Privatkundenbetreuerin

Geschäftsstelle Oedt

Rauf auf den Prüfstand

Generation 60plus: Wir warnen vor zu später Absicherung des Vermögens


Die heutige Rentnergeneration ist aktiver als jemals zuvor. Viele verwirklichen sich im Ruhestand Wünsche, für die während des aktiven Erwerbslebens keine Zeit geblieben war.

Das setzt jedoch ausreichende finanzielle Spielräume und eine bedarfsgerechte Absicherung voraus. Kurz vor dem Eintritt in den Ruhestand oder möglichst bald danach sollten deshalb die Vermögensanlage sowie die private Vorsorge auf den Prüfstand gestellt werden. Dies erscheint umso wichtiger, als sich mit dem Alterseinkünftegesetz ab 1. Januar 2005 auch das steuerliche Umfeld für Rentner verändert hat.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken wenden sich gezielt an die wachsende Zahl der über 60-Jährigen. „Für diese Generation geht es in erster Linie um die Sicherung ihres Vermögens, eine ausreichende Liquidität sowie um einen passenden Versicherungsschutz“. So ist es zum Beispiel empfehlenswert, vor dem Ruhestand verstärkt in wertstabile Renten- oder Offene Immobilienfonds umzuschichten.

Ferner sollte der Rentner über ausreichende Liquidität verfügen, um etwa die Zuzahlungen für medizinische Versorgungen bestreiten zu können, ohne dazu seine Vermögensreserven angreifen zu müssen. „Hierzu kann es sinnvoll sein, die Ablaufleistung einer Lebensversicherung, eine Abfindung oder die Erlöse aus dem Verkauf einer Immobilie in eine private Sofort-Rente zu investieren. Auf diese Weise sichert sich der Kunde ein verlässliches Zusatzeinkommen“.

Rentner sollten darüber hinaus ihre geänderte Risikolage bedenken und ihren Versicherungsumfang entsprechend anpassen. So brauche ein Ruheständler keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr. Empfehlenswert könne aber eine zusätzliche Pflegetagegeldversicherung sein.

Zahlreiche praktische Tipps und nützliche Informationen für den Anlage- und Versicherungsbedarf angehender Ruheständler gibt es bei uns - informieren Sie sich